grab kunde 03 1

Wir wollen die Erinnerung an verstorbene Obdachlose und Arme wachhalten.

Stirbt ein Mensch mittellos und ohne Hinterbliebene, die die Kosten für eine würdige
Beerdigung übernehmen, bleibt nur die anonyme ordnungsbehördliche Bestattung
– ohne Trauerfeier, ohne Namenstafel, ohne Grabstein.
Im Ordnungsamt werden die Verstorbenen nicht selten unter dem Begriff „Sache“
verwaltet. Um gegen diesen Missstand ein Zeichen zu setzen, hat unsere Kirchengemeinde
im Jahr 2002 eine würdige Grabstelle mit Namens- und Erinnerungsstein eingerichtet.
Sie befindet sich  auf dem Evangelischen Kirchhof „Vor dem Halleschen Tor /
Jerusalemsfriedhof“ und wird mithilfe von Spenden erhalten. Bereits 70 mittellos Verstorbene
wurden dort beigesetzt, jede weitere Namensgravur kostet 160 €.

Im Herbst 2019 hat die Kirchengemeinde eine weitere historische Grabstätte für ein
zweites „Grab mit vielen Namen“ erworben: Sie liegt ein paar Meter von der ersten
Grabstätte entfernt, an der derselben Friedhofsmauer an der Zossener Straße.
Namensgravuren sind nur mit der Hilfe von Spenden möglich.

Weitere Informationen über die Grabstätten auf der Internetseite der Obdachlosenarbeit:

www.heiligkreuzpassion-sozial.de

Christiane Pförtner, Tel. 030/691 26 71, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!