Foto Labyrinth von oben mit einer Person kleiner Barbara v. Bremen © KG Heilig Kreuz-Passion

GENUG! Stille Wochen am Labyrinth

endeten am Ostermontag 

Zum zweiten Mal in der Passionszeit 2019 lag in der Karwoche ein begehbares

Boden-Labyrinth aus Backsteinen in der Heilig-Kreuz-Kirche und unsere

Kirchengemeinde lud nochmals ein zu Gottesdiensten, Mediationen,

Konzerten uvm. an und im Labyrinth:

Viele Menschen ließen sich von diesem Sinnbild für den Lebensweg berühren:

alte und junge, Berliner und Gäste aus aller  Welt nutzten nochmal das Angebot,

das Labyrinth allein zu gehen, oder bei den Veranstaltungen zu erleben.

Viele waren dankbar und begeistert über diese Stille Wochen mit Anregungen

zum Thema "Genug!".

Das Labyrinth gehört zu den ältesten symbolischen Zeichen der Menschheit

und ist ein Meditationsweg, der auf verschlungenen Pfaden das Nachdenken

über das eigene Leben anregt: Was heißt für mich: GENUG? Schon beim Betreten

strebt man dem Ziel,der Mitte, zu. Doch wie oft muss man eine Kehrtwende oder

zumindest eine Richtungsänderung vornehmen, um anzukommen?

Demnächst veröffentlich wir auf dieser Internetseite Zitate aus dem Gästebuch.

Die Rede von Pfarrerin Barbara von Bremen zum Eröffnungsabend können

Sie hier nachlesen.

_________________________________________________________________

Abschied von Pfarrerin Klehmet

Abschied Ulrike von vorn kleiner Dorian Powalla © Dorian Powalla

Bei einem Festgottesdienst am 14. April in der Passionskirche  verabschiedete unsere

Kirchengemeinde Pfarrerin Ulrike Klehmet: Nach sieben Jahren wechselt sie zum 1. Mai

in die Johannesgemeinde in Lichterfelde. Unsere Kirchengemeinde dankt ihr sehr für das

Geleistete in der Kita- und Konfirmandenarbeit, für die Gestaltung vieler Gottesdienste,

die Arbeit in der Seelsorge und das Viele bei Weiterentwicklung des Gemeindelebens.

Das Projekt Laib und Seele wird sie in besonderer Weise vermissen.

Einen Abschiedsgruß von Pfarrerin Klehmet können Sie hier lesen.

 

Abschied vom GKR-Mitglied Marie-Therese Reichenbach.

Auch unsere Gemeindekirchenrätin Marie-Therese Reichenbach wurde beim

Festgottesdienst am 14. April in der Passionskirche verabschiedet,  

da sie in Bremen eine neue Stelle antritt. Sie hat unserer Kirchengemeinde

ebenfalls einen Abschiedsgruß geschrieben. Sie finden ihn hier

______________________________________________________

Neujahrsempfang der Obdachlosen 2019

Juxirkus gymnastikb boden vor Gästen © Lothar M. Peter

400 Gäste feierten am 23. Januar den 1. Neujahrsempfang der Obdachlosen in der

Heilig-Kreuz-Kirche. Eingeladen waren Obdachlose und Arme sowie alle Menschen,

die sich den Obdachlosen und Armen in Berlin verbunden fühlen – darunter viele

Ehrenamtliche, die sich in der Berliner Kältehilfe engagieren und damit die winterlichen

Nothilfen in den Notübernachtungen, Nachtcafés und Wärmestuben ermöglichen.

Weitere Informationen und Fotos vom Neujahrsempfang finden Sie hier

____________________________________________________________

Abschied von Kantor Matthias Schmelmer

Mit einem Evensong (musikalischem Gottesdienst) - gestaltet von der Kantorei der

Passionskirche - verabschiedete sich unser langjähriger Kantor Matthias Schmelmer:

am 16. Dezember von unserer Kirchengemeinde. Er wird ab Januar 2019 eine

neue Stelle im Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf antreten.

Einen Abschiedsgruß hat Carola Vonhof (GKR-Mitglied und Chorsängerin)

für das aktuelle Gemeindeinfo geschrieben: Sie finden ihn hier

Die Vakanzvertretung für die Leitung der Kantorei der Passionskirche und des

Kammerchors Passion hat der Kirchenmusiker Johannes Stolte übernommen.

____________________________________________________________________

Pfarrer Alexander Brodt-Zabka verabschiedet

sich von unserer Kirchengemeinde:

Sein Predigtauftrag in Heilig Kreuz-Passion endete mit der Christvesper 2018 in der

Heilig-Kreuz-Kirche. Seinen Abschiedsbrief an die Kirchengemeinde finden Sie hier  

______________________________________________________________

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

hat kurz vor Weihnachten die obdachlosen

und armen Gäste unserer Wärmestube besucht.

19.12. Adventsfest Wärmestube Bundespräsident Suppe beschnitten kl © Martin Kirchner

Bei der Adventsfeier der Wärmestube in der Heilig-Kreuz-Kirche

in Kreuzberg packte er am 19. Dezember zusammen mit seiner

Frau Elke Büdenbender tatkräftig mit an: Ausgestattet mit den roten Schürzen

unseres Ehrenamtlichen-Teams halfen beide beim Belegen der Brote

und teilten Suppe aus. Anschließend nahmen sie sich beim gemeinsamen

Essen mit den Wärmestuben-Nutzer/innen viel Zeit für Gespräche.

Mit dabei: Diakonie-Direktorin Barbara Eschen, Pfarrer Peter Storck und

die vielen ehrenamtliche Helfer/innen, die von Oktober bis Ostern

mittwochs von 12-15 Uhr die Wärmestube organisieren. In seiner Ansprache

würdigte der Bundespräsident die wichtige Arbeit der Wärmestube und dankte

den ehrenamtlich Mitarbeitenden für ihr außergewöhnliches

Engagement. Musikalische Ehrengäste waren die Soul- und

Jazzsängerin Jocelyn B. Smith und ihr sozialintegratives Chorprojekt

"Different Voices of Berlin".

Hier finden Sie weitere Informationen und Fotos.

___________________________________________________________________

Wir erinnern an zwei im Oktober 2018

verstorbene Gemeindeglieder:

Am 7. Oktober verstarb unser GKR-Mitglied Frau Dörte Schmithals im Alter

von 56 Jahren. Unseren Nachruf finden Sie hier.

Am 17. Oktober verstarb unsere langjährige Gemeindemitarbeiterin

Frau Evelyne Lange, sie wurde 78 Jahre alt. Unser Nachruf: hier

 

_______________________________________________________________

20 Jahre WOP Wohnprojekt

                                                                                                              Foto: Dorian Powalla

Unser Obdachlosen-Beheimatungsprojekt in der

Nostitzstraße 6/7 besteht bereits 20 Jahre:

Dies wurde am 27.7.2018 mit vielen Gästen in unserem Gemeindesaal

und im Garten gefeiert. Unterstützer/innen, Mitarbeiter/innen und Bewohner

erinnerten sich an die gemeinsam erlebte Zeit. Viele Gäste schauten sich die

Fotoausstellung „Gesichter unseres Hauses“ an und viele erkannten sich dort wieder

– auch wenn 20 Jahre dazwischen lagen. Trotz steigender Temperaturen am frühen

Nachmittag, hörten die Gespräche nicht auf und es gab viel zu erzählen und es wurde

viel gelacht. An dieser Stelle möchte Projektleiter Ulrich Davids für die vielen kleinen

und großen Geschenke für das Wohnprojekt und für die Bewohner danken.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

                            

Interreligöser Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche

Interreligiöser Gottesdienst 2018 HKK

                                                                                                                Foto: Dorian Powalla

Vom 24. Juni bis 1. Juli fanden auch in diesem Jahr wieder die Interreligiösen Begegnungstage

in und um den Graefe-Kiez statt: Dazu gewähren wieder viele der ansässigen Gemeinden

Interessierten Einblicke in ihre Gebetshäuser und in Gebetsabläufe und Rituale.                              

Eröffnet wurden die Begegnungstage mit einem Interreligösen Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche,

ausgerichtet von Pfarrerin Ute Gniewoß, Marita Leßny und Feride Funda G.-Gençaslan

(Sufi Zentrum Rabbaniyya) und vielen weiteren Mitwirkenden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 kirche im Kiez Foto von oben verkleinert

                                                                                                                 Foto: Dorian Powalla

„Kirche im Kiez“:

zu einem „Nachmittag für Neugierige“ hatte unsere Kirchengemeinde

am 18.2.2018 eingeladen. Neben einer Ehrenamtsbörse gab es in der

Heilig-Kreuz-Kirche Möglichkeiten sich an fünf Gesprächsinseln auszutauschen.                      

Die Themen waren:

-  Wie stellst Du Dir Gott vor?

-  Rituale/ Gebete/ Meditation

-  Warum Glaube nicht privat bleibt: Kirche & Armut

-  Kirche und Flüchtlinge -

-  Was ich vom Glauben gern weitergeben möchte; was mir fremd geblieben ist

-  Mein Gott, dein Gott, kein Gott: Christ sein in einem multireligiösen Bezirk -

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hohe Auszeichnung für zwei Mitglieder

unseres Gemeindekirchenrates

NahPorträt Uwe Meinhold und Marita Lessny als Preisträger der P. Gerhardt Plakette 2017 und 2015 Foto von Dorian Powalla

                                                 Foto: Dorian Powalla

Ihr ehrenamtliches Engagement wurde mit der Verleihung

der Paul-Gerhardt-Medaille gewürdigt:

Uwe Meinhold und Marita Leßny, am 6. Januar 2018

beim Ehrenamtlichen-Empfang in unserer Kirchengemeinde.

Mit der Paul-Gerhardt-Medaille ehrt die Landeskirche Menschen, die sich durch

außergewöhnliches kirchliches Engagement auszeichnen. Sie unterstreicht damit

die Bedeutung des ehrenamtlichen Dienstes von Christen in den Gemeinden

und Einrichtungen der Kirche. Zwei Mitglieder unseres Gemeindekirchenrates

erhielten bereits diese besondere Auszeichnung:

Im Rahmen der Herbstsynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische

Oberlausitz (EKBO) wurde Uwe Meinhold 2017 dafür ausgezeichnet, dass er als

Vorsitzender des Gemeindekirchenrates den Fusionsprozess der Kirchengemeinden

Passion und Zum Heiligen Kreuz in Berlin durch eine gute Gesprächskultur

konstruktiv zum Erfolg geführt hat und auch in vielen anderen Bereichen der

Kirchenarbeit, unter anderem in der Synode, aktiv war und ist. Dabei hat ihn das

Thema Braunkohle genauso beschäftigt wie die Friedensethik, die in den

evangelischen Kindergärten vermittelt wird.

Marita Leßny erhielt 2015 die Paul-Gerhardt-Medaille dafür, dass sie sich als

Kirchenälteste in unserer Kirchengemeinde seit über zehn Jahren für Flüchtlinge

engagiert, seit 2015 auch als stellvertretende Vorsitzende und Beauftragte für die

Flüchtlingshilfe. Die EKBO würdigte, dass sie zu dem Unterstützerkreis gehört,

der die in unserer Kirchengemeinde untergebrachten Flüchtlinge betreut, was ein

hohes Maß an Organisation und an Zeit erfordert, die sich Marita Leßny mit vielen

anderen aus der Gemeinde nimmt.

____________________________________________________________________________________