Ausschnitt Katalog Kunstauktion 2019, Bild von Christian Awe (Titel: EN VIE Vivant); Quelle: EKBO

chARiTy

24. KUNSTWOCHENENDE der EKBO
mit Kunstauktion: Erlös kommt Projekten für
Migranten und Geflüchteten zugute.

Galerieverkauf und Vorbesichtigung:
Samstag, 12. Oktober 2019, 12 bis 18 Uhr,
in der Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Str. 65, 10961 Berlin-Kreuzberg.
Kunstauktion: Sonntag, 13. Oktober 2019, 14 Uhr, Einlass 13 Uhr
in der Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Str. 65, 10961 Berlin-Kreuzberg.

Unter anderem können Kunstwerke von Kani Alavi,Elvira Bach, Achim Freyer,
Klaus Fußmann, Max Beckmann ersteigert werden, aber auch von jungen Künstlern
wie Christian Awe, Judith Crawford, Christin Lutze und Mirjam Siefert.
Die Arbeiten wurden gespendet. Die Schirmherrschaft für die 24. Kunstauktion
der evangelischen Landeskirche (EKBO) haben die Entertainerin Gayle Tufts sowie Bischof
Markus Dröge übernommen. Der Gesamterlös kommt traditionell Projekten für Flüchtlinge
und Migranten zugute, die von der Landeskirche getragen oder gefördert werden.
Dazu gehören unter anderem Hilfsprojekte für traumatisierte Flüchtlinge, die nur schwer
Zugang zum Gesundheitssystem finden und Beratungsangebote durch Ehrenamtliche
bei der Arbeits- und Wohnungssuche. Bei der letzten Auktion im Oktober 2018 waren
rund 35.000 Euro zusammengekommen. Zugunsten von Projekten für Flüchtlinge lädt
die evangelische Kirche in Berlin seit 1996 jährlich zu Kunstversteigerungen ein.
Weitere Informationen: www.ekboart.de

_____________________________________________________________________________
2019 10 16 Kein Raum Vernissage foto verknüpft

AUSSTELLUNG und PODIUMSDISKUSSION
KEIN RAUM - Begegnungen mit Menschen ohne Obdach -
Portraitaufnahmen der Fotografin Debora Ruppert
in der Heilig-Kreuz-Kirche
(Zossener Str. 65, 10961 Berlin - Kreuzberg)

Ausstellung bis  06.11.2019 // Mo - Fr: 10:00 - 15:00 Uhr
 Eintritt frei, Spenden erbeten

Der Erlös der Ausstellung fließt an das
Wohnprojekt Nostitzstrasse.

Vernissage am Mittwoch, 16.10.2019, 18:30 Uhr,
in der Heilig-Kreuz-Kirche.

Mit Podiumsgespräch: 16.10.2019, 18:30 Uhr: "obdachlos & suchtkrank !?"
Mit: Ulrich Davids, Leiter des Wohnprojektes Nostitzstrasse
Martin Matz, Staatssekretär für Gesundheit, Pflege & Gleichstellung
Dr. med. Dr. h. c. Jenny De la Torre, Ärztin Gesundheitszentrum
Uwe Tobias, überlebte den Kampf mit dem Alkohol auf der Straße
Debora Ruppert- Fotografin
Moderation:Maris Hubschmid, Redakteurin des Tagesspiegels
Der Abend wird musikalisch vom Ambient-Trio AUSKLANG begleitet.

Debora Ruppert portraitiert seit 2009 in einfühlsamen Schwarz-Weiß-
Aufnahmen obdachlose Menschen auf den Straßen Berlins. Sie sucht
die Begegnung mit ihnen, lauscht ihren Geschichten und bringt ihnen im
Anschluss ihr entwickeltes Portrait als Geschenk vorbei. In ihrer
fotografischen Arbeit begibt sie sich auf Spurensuche.
Wo leben Menschen, wenn sie keinen Raum, in der Gesellschaft haben?
Sie sucht sie an verborgenen Orten im urbanen Raum auf - unter Brücken,
versteckt hinter Büschen in Parks, unter Treppenaufgängen und in Zeltstädten.
KEINRAUM zeigt berührende Schwarz-Weiß-Portraits die Obdachlosigkeit im
Stadtbild sichtbar machen. Weitere Informationen: www.street-life-berlin.com
_____________________________________________________________

Am 3. November 2019 wird der Gemeindekirchenrat
unserer Kirchengemeinde neu gewählt.

Abgesehen von den Gottesdienstzeiten, kann am 3. November 
in der Heilig-Kreuz-Kirche von 9 Uhr bis 14 Uhr und in der
Passionskirche von 14.30 Uhr bis 18 Uhr gewählt werden.
Am Sonntag, den 20. Oktober, werden sich die Kandidatinnen
und Kandidaten im Anschluss an den Gottesdienst in der
Passionskirche persönlich der versammelten Gemeinde vorstellen
und auf Fragen antworten.
Die schriftliche Vorstellung der 12 Kandidatinnen und Kandidaten
um die 11 freien Platze finden Sie hier

__________________________________________________

Am Samstag vor dem 1. Advent,
am 30. November, von 14.30 bis 18 Uhr,
veranstaltet unsere Kirchengemeinde ihren
ADVENTSBASAR

Wer schöne, neuwertige Sachen für unsere Tombola
spenden
möchte, kann sie schon jetzt im Gemeindebüro
abgeben
(Zossener Str, 65, 10961 Berlin).
Öffnungszeiten: Mo + Mi 10-13 Uhr, Di 14.30-18 Uhr,
Do 14.30-16 Uhr
Der Erlös unseres Adventsbasars ist für den Erhalt
des alternativen Flüchtlingscamps Pikpa
auf der griechischen Insel Lesbos bestimmt.
___________________________________________

KINO~PASSION

Kino und Gespräch in der Passionskirche - ist ein kulturelles Angebot
auch für Menschen, die sich einen Kinobesuch aus finanziellen Gründen
nicht leisten können.
Der Eintritt ist frei - Spenden willkommen!

Mittwochs einmal etwa in der Mitte des Monats um 19 Uhr:
im Anschluss Nachgespräch.

Nächster Termin

Mittwoch, 16. Oktober, 19.00 Uhr:
Gundermann (2018), Regie: Andreas Dresen

Biographischer Film und zugleich Musikfilm über den Liedermacher
Gerhard Gundermann. In Rückblenden wird gezeigt, wie er sich in der
DDR politisch einbrachte und wie er mit seiner Frau Conny zusammenfand.
Er gewinnt Inspirationen für seine Lieder und Songs, während er auf dem
Bagger sitzt und Braunkohle abbaut. Sein Leben und seine Umwelt sind geprägt
von Widersprüchen: Seine Arbeit reißt die Erde auf, gleichzeitig beschreibt
und besingt er die Schönheiten der Natur. Als überzeugter Kommunist stößt
er mit seiner Direktheit und Eigenwilligkeit an Grenzen. Durch seine Tätigkeit
für die Staatssicherheit hofft er, Verbesserungen im Arbeitsschutz und bei den
Arbeitsbedingungen erreichen zu können, und merkt erst nach der Wende,
wie sehr er damit anderen Menschen hätte schaden können.

Im Anschluss Gespräch mit einem Überraschungsgast.

Adresse: Marheinekeplatz 1, 10961 Berlin
Mehr Informationen im Internet:
www.kino-passion.de     www.akanthus.de
_____________________________________________________

Kondolenzschreiben an die Familie des ermordeten
Regierungspräsidenten Walter Lübcke

Unsere Kirchengemeinde hat mit einem Kondolenzschreiben
der Familie des ermordeten Regierungspräsidenten Walter Lübcke
tiefes Mitgefühl übermittelt und versprochen, dass die Werte,
die Walter Lübcke vertrat, auch uns sehr wichtig sind und
dass wir uns als Kirchengemeinde und als Einzelne dafür einsetzen,
dies in unserem Alltag deutlich zu machen.

RECHTSPOPLISMUS SCHADET DER SEELE

Informationen zu dem Banner an der Heilig-Kreuz-Kirche
___________________________________________________

Unsere Unterstützumng für  Geflüchtete
auf der griechischen Insel Lesbos

Seit einiger Zeit unterstützt unsere Kirchengemeinde Flüchtlinge auf der
Insel Lesbos, die in Pikpa leben, einem von Griech*innen selbst organisierten
Flüchtlingscamp.Pfarrerin Ute Gniewoß hat dort in einer Studienzeit für drei
Monate bis Mitte Juni gearbeitet und engagiert sich auch zurzeit
wieder dort- während ihres Urlaubs.
Pikpa ist aktuell dringlich auf Spenderhilfe angewiesen - sonst droht
die Schließung. Einen Bericht von Ute Gniewoß zur Lage
auf Lesbos fin
den Sie hier

Das alternative Flüchtlingscamp Pikpa können Sie mit
dem Kauf einer
Tasche unterstützen, denn auch eine
Schneiderwerkstatt trägt zum Erhalt von Pikpa bei:
Hier nähen Geflüchtete und Einheimische
SAFE PASSAGE BAGS - Taschen aus Rettungswesten,
die an den Stränden von Lesbos gesammelt wurden.

Sie können Lesbos-Taschen in unserem Gemeindebüro
in der Heilig-Kreuz-Kirche erwerben
(Öffnungszeiten: Mo.+ Mi.10-13 Uhr, Di. 14.30-18 Uhr
und Do. 14.30-16 Uhr).
Adresse: Zossener Str. 65, 10961 Berlin

Der Erlös unseres Taschenverkaufs in der Heilig-Kreuz-Kirche
geht in vollem Umfang nach Pikpa. Mehr Infos zu den Taschen
online unter:
https://www.lesvossolidarity.org/en/what-we-do/safe-passage-bags

___________________________________________________

Johannes Stolte kleiner beschnitten
Johannes Stolte ist  unser neuer Kantor

Unser neuer Kantor ist vielen bereits bekannt: Johannes Stolte
hat nach dem Weggang unseres langjährigen Kantors
Matthias Schmelmer als Vakanzvertretung Chorproben geleitet:
bei der Kantorei der Passionskirche und beim Kammerchor Passion.
Seit 1. September ist er offizieller Kantor für unsere Kirchengemeinde
und für die Jesus Christus-Gemeinde. Seinen Einführungs-
Gottesdienst feierten wir am 15. September in der
Heilig-Kreuz-Kirche.

Johannes Stolte stellte sich bereits in der Sommerausgabe unseres
Gemeindeinfos vor: diesen Artikel können Sie hier nachlesen.

Doerthe Bild kl 2 beschnitten

Wir haben eine neue Pfarrerin

Dörthe Gülzow ist seit Mai Pfarrerin (im Entsendungsdienst) in
unserer Kirchengemeinde. Sie ist Nachfolgerin von Pfarrerin
Ulrike Klehmet und hat deren Aufgaben übernommen, u.a. in
der pastoralen Betreuung der KITA-Kinder und bei LAIB und
SEELE, der Lebensmittelausgabe für Bedürftige in der
Passionskirche.

Wie Dörthe Gülzows Lebensweg sie in unsere Kirchengemeinde
führte, können Sie  hier lesen.

___________________________________________________

 
 
 

Neues aus unserem Kultur- und Sozialzentrum

in der Gitschiner Str. 15:

002 g15 grafik 1 

Schon seit vielen Jahren feiern wir in unserem Kultur- und Sozialzentrum GITSCHINER 15
die Feste anderer Völker; so in diesem Jahr auch wieder das jüdische Neujahr Rosh ha-Shana.
Am 30. September begann das Jahr 5780 seit der Erschaffung der Welt.
Deshalb allen ein "Shanah Tovah!" ("Frohes neues Jahr!").

 Bildhauer poster kleiner

Kostenlos in der Gitschiner Str.15, 10969 Berlin-Kreuzberg
(Nähe U-Bhf. Prinzenstraße)

Mehr Informationen zum Zentrum GITSCHINER 15: www.gitschiner15.de